Personal tools

08.03.2019 OR Ansbach - Lesung und Gespräch

"Feminismus Revisited" mit Erica Fischer
Wann 08.03.2020
von 19:30 bis 21:30
Wo Gotische Halle im Stadthaus Ansbach, Johann-Sebastian-Bach-Platz
Name
Kontakttelefon 0981/88571
Termin übernehmen vCal
iCal

Zwei Themenbereiche prägen das Leben von Erica Fischer: Die Frauenbewegung und ihre jüdischen Wurzeln. Obwohl sie nicht im jüdischen Glauben erzogen wurde, hat sie als Erwachsene entschieden, sich mit dem Schicksal ihrer jüdischen Vorfahren zu identifizieren. Bekannt wurde sie durch den Weltbestseller Aimée & Jaguar, die tragische Geschichte einer Frauenliebe unter dem Nationalsozialismus.

Im vergangenen Jahr erschien Erica Fischers jüngstes Buch "Feminismus Revisited". Sie beschreibt darin ihre Erfahrungen in der Frauenbewegung der 1970er Jahre und setzt diese in Beziehung zu dem, was die jungen Feministinnen heute umtreibt.

Anlässlich des Internationalen Frauentages wird sie von den Grundfragen ihres
Lebens erzählen und einzelne Abschnitte aus ihrem Buch lesen.

Erica Fischer wurde 1943 als Tochter einer jüdischen Mutter in St. Albans bei London, wohin ihre Eltern emigriert waren, geboren. Sie wuchs in Wien auf und gehörte zu den Mitbegründerinnen der dortigen Frauenbewegung. Heute lebt sie als freie Journalistin, Autorin und Übersetzerin in Berlin.

Eine Veranstaltung vom Frauenring Ansbach und der Gleichstellungsstelle der Stadt Ansbach in Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung im Rahmen der Woche der Brüderlichkeit.

This is themeComment for Wink theme